• Die Wartburg
    Eisenach
  • Oberer Festsaal
    Wartburg - Eisenach
  • Die Lutherstube auf der Wartburg
    Eisenach
  • EWT Eisenach-Markt
    Thamm
  • Lutherhaus mit Bibel-Cafe
    Andre Nestler
  • Stadtführung Lutherdenkmal
    Christin Werner

Standort

Kontakt

Eisenach-Wartburgregion Touristik GmbH
Tourist-Information

Markt 24
99817 Eisenach
Telefon: +49 (0) 3691 79230
Fax: +49 (0) 3691 792320
info@eisenach.info

www.eisenach.info

Wartburg-Stiftung
Auf der Wartburg 1
99817 Eisenach
Telefon: +49 (0) 3691 2500
Fax: +49 (0) 3691 203342
info@wartburg.de
www.wartburg.de

Veranstaltungen

13.04.2017 - 05.11.2017
„Ketzer, Spalter, Glaubenslehrer – Luther aus katholischer Sicht“
Lutherhaus Eisenach, Eisenach


Eisenach

Martin Luther und Eisenach

Verwandtschaftliche Beziehungen und mehrere Aufenthalte verbinden Martin Luther mit der Stadt Eisenach. Von 1498 bis 1501 besuchte er die Georgenschule. Luther ist offensichtlich ein fleißiger und begabter Schüler gewesen. Im Haus von Ursula Cotta, dem heutigen Lutherhaus, fand er ein Unterkommen. Später erinnerte er sich gerne an seine Schulzeit in Eisenach, das er "... meine liebe Stadt" nannte.

Auf der Reise zum Reichstag nach Worms 1521 predigte er auf dem Hin – und Rückweg in der Georgenkirche. Nach einem scheinbaren Überfall im Glasbachgrund nahe Möhra, dem Stammort seiner Familie, wurde Martin Luther auf die Wartburg gebracht, wo er als Junker Jörg zehn Monate lebte und u.a. das Neue Testament aus dem Griechischen ins Deutsche übersetzte.

Als Luther 1529 zum Marburger Religionsgespräch reiste, machte er in Eisenach Station. 1540 war er drei Wochen Gast des Superintendenten Justus Menius in dessen Haus am Pfarrberg.

weiterlesen

Sehenswertes

Die reizvolle Altstadt mit ihren stimmungsvollen verwinkelten Gassen und Plätzen ist in ihrer mittelalterlichen Struktur weitgehend erhalten und stellt ein bedeutsames Denkmal deutscher Städtebaukunst dar. Liebevoll restaurierte Häuser bieten eine malerische Kulisse und schaffen eine einmalige Atmosphäre.

weiterlesen


Lutherstätten

Martin Luther auf der Wartburg

Luther und die Wartburg – kaum ein Name und ein Ort sind im volkstümlichen Verständnis so eng miteinander verknüpft, wie diese beiden. Dabei hielt sich der Reformator nur relativ kurz hier auf, nämlich vom 4. Mai 1521 bis zum 1. März 1522. In dieser Zeit übersetzte er aber die Bibel ins Deutsche, eine Leistung, die die Wartburg zu einem Schauplatz der Reformation von weltweiter Bedeutung macht. Genau genommen entstand im Winter 1521/22 in der bescheidenen Zelle des Vogteigebäudes aber „nur“ das Neue Testament. Die komplette Lutherbibel sollte noch zwölf weitere Jahre in Anspruch nehmen. Mit der Übersetzung des Evangeliums brachte Luther zugleich die deutsche Sprache auf einen einheitlichen Weg.

Foto: Archiv der Wartburgstiftung


Lutherdenkmal

Das Lutherdenkmal befindet sich auf dem Karlsplatz. Auf dem Sockel sind Szenen aus seiner Eisenacher Zeit dargestellt.

Foto: Anna-Lena Thamm


Lutherhaus

Das Lutherhaus, heute Museum zum Leben und Werk Martin Luthers, ist eines der ältesten Fachwerkhäuser von Thüringen. Luther lebte hier 3 Jahre bei der Familie Cotta während seiner Schulzeit.

Foto: André Nestler


Georgenkirche

In dieser Kirche sang Luther im Knabenchor und predigte hier auf der Rückreise vom Wormser Reichstag.

Foto: André Nestler


mehr über die Lutherstätten erfahren ...